Allgemein

In diesem Artikel erfährst du, wie du eine AnySync to Exchange Installation (inkl. aller Einstellungen) auf einen anderen Rechner umziehst.

Bevor du anfängst, solltest Du folgende Informationen sammeln:

  • Verwendest du die 32 Bit oder 64 Bit Variante von AnySync to Exchange? Dies kannst du über den Info-Dialog herausfinden.
  • In welchem Ordner sind deine Synchronisationsprofile gespeichert? Diese Information findest du in den Optionen der Software:

Vorgehensweise

Der Umzug besteht aus mehreren Schritten, die aufgeführte Reihenfolge ist empfehlenswert, kann aber auch variiert werden.

Schritt 1: AnySync to Exchange auf dem alten Rechner deinstallieren

Zuerst solltest du AnySync to Exchange über die Systemsteuerung deinstallieren, die vorhandene Konfiguration wird dabei nicht entfernt. Das frühzeitige Deinstallieren stellt sicher, dass nicht aus Versehen mit der alten und die neuen Installation Synchronisationen ausgeführt werden.

Schritt 2: AnySync to Exchange auf den neuen Rechner installieren

Wenn verfügbar, kannst du auf dem neuen Rechner eine neuere Version der Software installieren. Die Bit-Anzahl (32-Bit oder 64-Bit) muss aber mit der vorherigen Installation übereinstimmen.

Je nach Konfiguration sind weitere Schritte notwendig:

  • Wird ein spezieller Datenbank-Provider (z.B. für Oracle) für die Synchronisation verwendet? Dann musst du diesen Provider ebenfalls auf den neuen Rechner installieren.
  • Wurde die Datenbank über die ODBC-Schnittstelle angesprochen? Dann muss die System-DSN mit dem ursprünglich verwendetem Namen über den ODBC-Datenquellen-Administrator konfiguriert werden.

Schritt 3: Synchronisationsprofile und Synchronisationsstatus kopieren

Kopiere den gesamten Inhalt des Profileordners vom alten auf den neuen Rechner. Eventuell musst du dies für mehrere Benutzer erledigen (wenn du für verschiedene Benutzer eigene Profileordner verwendet hast).

In der Regel befinden sich die Synchronisationsstatusdatenbanken (*.State.db Dateien) ebenfalls im Profileordner, somit werden diese mitkopiert. 

Solltest du über die Registerkarte Leistungsoptimierung die Statusdatenbanken auf einen SQL-Server ausgelagert haben, musst du diese Datenbank ebenfalls auf dem neuen Rechner verfügbar machen. Du kannst die SQL-Statusdatenbank auch wieder zurück auf deine SQlite-Datei migrieren, damit du diese einfacher kopieren kannst.

Schritt 4: Gemeinsame Einstellungen kopieren

Die gemeinsamen Daten umfassen die Lizenz, die gemeinsamen Einstellungen, die Farbkategorien-Gruppen, die Dienstkonfiguration, den gemeinsamen Standardordner für Profile und den gemeinsamen OAuth-Tokencache .

Kopiere dafür den Ordner %programdata%\Andreas Schultz Software\AnySync to Exchange auf den neuen Rechner. Die Datei SharedOAuthTokenCache.bin musst du auf dem neuen Rechner löschen bzw. erst gar nicht dorthin kopieren. Der Tokencache ist verschlüsselt und kann auf dem neuen Rechner nicht entschlüsselt werden. Solltest Du OAuth-Konten verwenden, musst Du die Konten auf dem neuen Rechner über die Einstellungen neu anlegen.

Schritt 5: Persönliche Einstellungen kopieren

Um die Optionen für den aktuellen Windows Benutzer zu kopieren, kopiere den Ordner mit der aktuellsten Versionsnummer aus %localappdata%\Andreas Schultz Software\SyncApp.exe_StrongName... auf den neuen Rechner.

Schritt 6: Aufgabenplanung übernehmen

Die Aufgabenplanung kann nicht direkt auf den neuen Rechner übernommen werden. Am einfachsten ist es, die geplanten Synchronisationsaufgaben über die Programmoberfläche von AnySync to Exchange neu zu erstellen.